Till Brönner – The Christmas Album

Till Brönner - The Christmas AlbumEs ist soweit: Holt die Lebkuchen, Zimtsterne und Plätzchen raus! Wenn jetzt der liebe Gott noch ein wenig Schnee rieseln lässt, fehlt eigentlich nichts mehr für die perfekten Weihnachtsfeiertage. Aber eine Sache muss ich an Weihnachten doch noch bewältigen: Die Weihnachtsmusik von meinen Eltern! Nicht das ich jetzt möchte, dass meine Eltern Weihnachtslieder von Celine Dion einlegen, aber etwas moderner könnte es ja schon sein. Wie wäre es denn mit dem neuen Album von Till Brönner?

Viele Interpreten haben es ja schon vorgemacht: Kurz vor Weihnachten gibt es für die wartende Fanschar und alle Geschenkesuchenden ein Weihnachts-Album. Zumeist ist es ein Best of-Album, manchmal auch ein Album mit Weihnachtsliedern. In dieser Weihnachts-Saison lässt Till Brönner die Glocken klingen. Schon Mitte dieses Jahres hatten wir das neue Album, damals noch ohne Namen, bei Amazon entdeckt (siehe hier). Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass es sich um ein Weihnachts-Album handelt. Seit ein paar Wochen gibt es das Album jetzt zu kaufen.

Als Erstes fällt die große Schar an Gästen auf, die an diesem Album mitgewirkt haben: Curtis Stigers, die New York Voices, Frank McComb, Stevie Woods, Kim Sanders, Yvonne Catterfeld, Chris Botti, Don Grusin, Sting-Gitarrist Dominic Miller und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin. Neben vielen traditionellen Stücken wie z.B. „White Christmas“, „Silent Night“ oder „Winter Wonderland“ versucht der Star-Trompeter dabei auch dem Pop-Publikum gerecht zu werden. Das Resultat davon ist die Jazz-Variante des Klassikers „Last Christmas“ von Wham!, ein Stück das eigentlich jedes Jahr um die Weihnachtszeit in die TOP 100 der deutschen Charts stürmt. Da kann man sich eigentlich nur bei Till Brönner bedanken, dass man nun endlich auch eine andere Variante dieses Stücks hören kann. Mein Anspieltipp ist das wirklich wunderbar groovende „Nature Boy“ mit der Stimme von Kim Sanders, die eigentlich aus einem ganz anderen Genre bekannt geworden ist.

Was soll man zu dem Album sagen? Die Geschmäcker sind natürlich verschieden. Viele Menschen kaufen aus Prinzip keine Weihnachts-Alben oder lehnen gar das Spielen solcher Lieder zu dieser Jahreszeit völlig ab. Wenn Ihr nicht zu dieser Fraktion gehört, ist das neue Album „The Christmas Album“ von Till Brönner wirklich eine Bereicherung für Eure Festtage. Gerade die Arrangements und die Dynamik der Songs verleihen bestimmt jedem weihnachtlichen Abend eine besonders beschwingte Note. Mal was Anderes, trotzdem aber nicht wie jede andere Weihnachtsplatte. Mein Vater kann also die angestaubten Weihnachtsplatten im Schrank stehen lassen.

Unser Tipp noch zum Schluss: Till Brönner ist am kommenden Dienstag, den 04. Dezember 2007 um 22.15 Uhr Gast der RBB-Talkshow „Thadeusz“, in der er natürlich auch über sein neues Album sprechen wird. Wiederholungen der Sendung laufen am nächsten Tag um 11:30 Uhr und um 00:55 Uhr. Wer nicht in Berlin/Brandenburg wohnt oder den RBB etwa über Kabel oder Satellit empfängt, kann sich das halbstündige Interview auch im Podcast zur Sendung anhören.

Jetzt teilen auf: