Stacey Kent – The Changing Lights

Stacey Kent – The Changing Lights

Mit ihrem neuen Album „The Changing Lights“ hat sich Stacey Kent ganz dem Sound Brasiliens verschrieben. Bereits mit 14 Jahren entdeckte sie den Charme der musikalischen Verbindung von Jazz und Bossa Nova. „The Changing Lights“ ist in Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann und Partner, dem englischen Saxofonisten, Komponisten und Arrangeur Jim Tomlinson entstanden. Aufgenommen wurde das Album in Sussex und Stacey Kent umgab sich dabei mit ihrer engsten musikalischen Garde: Jim Tomlinson an der Flöte, Tenor- und Sopransaxofon, Graham Harvey am Klavier, Jeremy Brown am Bass, John Parricelli an der Gitarre und Matt Home und Josh Morrison am Schlagzeug. Auch Roberto Menescal, der legendäre brasilianische Gitarrist und Komponist, zeigte für zwei Stücke sein Talent.

Mit „The Changing Lights“ erreicht Stacey Kent einen noch höheren Level der Klangpräzision und Ausdruckskraft. Zusammen mit ihrem Ensemble, glit sie nie ab in die Versuchung der Selbstdarstellung oder des Überflusses. Mit ihrem Gesang steigt sie in immer neue Sphären der Ruhe, Intensität und Klarheit auf. „Ich arbeite noch immer an meiner Stimme“, gesteht sie bescheiden. „Ich versuche, so gut zu singen, wie ich kann, ganz einfach, weil das mein Beruf ist und mein Grund zu leben. Ich bin nun mal ein sehr intensiver Mensch und ich kann nicht anders, als der Musik auf diese Weise zu begegnen. Aber ich tue das nicht auf laute, extrovertierte Art: Gefühlswellen, egal, ob Freude oder Traurigkeit, drücke ich ganz ruhig aus, weil ich die Geschichten, die sie transportieren, auf die bestmögliche Weise erzählen will. Und auf ‚The Changing Lights‘ gibt es viele Geschichten, darum war es auch wichtig, die Lieder so gut zu singen, wie ich kann.“

„The Changing Lights“ ist ein gefühlvolles und ruhiges Album geworden. Voller entspannter brasilianischen Klänge. Über allem schwebt dabei die bezaubernde Stimme von Stacey Kent.

Related Links:
„The Changing Lights“ von Stacey Kent bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: