Schwarzkaffee – In the machine

Schwarzkaffee – In the machine

Keiner weiß so genau wie Schwarzkaffee an die Baupläne zu ihrer neuesten Erfindung – dem Funkomat – gekommen sind. Sind außerirdische Mächte im Spiel, wurde ein geheimer Pakt geschlossen oder hat die schwarz ge­rös­tete Essenz, die durch die Adern dieser Groovemonster fließt, ih­nen Genialität verliehen? Wie gesagt, niemand weiß das so genau…

Schwarzkaffee ist jedenfalls die neue Adresse in der deutschen Funkwelt. Mit zehn Mann und einer Frau auf der Bühne präsentieren sich Schwarzkaffee in höchst explosiven Konzerten. Sie singen, rappen und shouten und spielen mit solcher Leidenschaft und Freude, daß die Energie direkt in die Beine übergeht.

Dem 2010er Debütalbum „Diggin’ The Funk“ folgte jetzt am 03. Februar 2012 „In The Machine“ – erneut mit jeder Menge deutschen und englischen Schwarzkaffee‐Songs. Vor allem aber mit neuer Sängerin, ausgefeilteren Arrangements und noch mehr Druck und Freakness ausgestattet, braucht dieses Album keinen Vergleich zu scheuen. Mit Gästen wie z. B. Matthias Bätzel, dem deutschen Jazz‐Organisten schlechthin, verortet sich Schwarzkaffee auf „In The Machine“ eindeutig in der Region des High-Quality-Funk. Alle Fans von Tower Of Power und ähnlichen Funkgrößen sollten also in jedem Fall einmal in diese Platte reinhören.

Related Links:
„In the machine“ bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: