Robin McKelle – Modern Antique

Robin McKelle - Modern AntiqueEin cooler Jazzclub mit Livemusik ist das optimale Umfeld, in dem ich mir die Musik von Robin McKelle anhören möchte. Sie wird als Swing-Sensation des Jahres gehandelt und das kann ich nur bestätigen. Robin McKelle lebt als Amerikanerin in Paris. Ganz Frankreich ist ihr bereits verfallen. Ihr Swing-Album „Modern Antique“ hat die französischen Jazz-Charts im Sturm erobert.

Entstanden ist das Album in Los Angeles, wo die besten Big-Band-Musiker herkommen. An „Modern Antique“ wirkten der Trompeter Wayne Bergeron und der Saxophonist Dan Higgins mit. Beide waren auch an „Swing when you’re winning“, dem Swing-Album von Robbie Williams, beteiligt. Für ihr Album suchte sich Robin McKelle einige Jazz- und Swing-Klassiker der 40er und 50er aus. Der Auftakt ihres Albums ist „Abracadabra“, ein Titel von Steve Miller, den sie in einen wunderschönen, modernen Swing-Titel verwandelt hat. Einfach Klasse!

Robin McKelle stammt ursprünglich aus Rochester, New York State. Das Singen bekam sie quasi in die Wiege gelegt. Während ihre Mutter im Kirchenchor sang, begann Robin ihre musikalische Karriere am Piano und griff schon für die Jazzband ihrer High School in die Tasten. Sie studierte an der University of Miami, machte ihren Abschluss am renommierten Berklee College of Music und ging dann nach Los Angeles, um als Chorleiterin zu arbeiten. Einige Zeit später kehrte sie nach Boston zurück, gründete ihr eigenes Trio und schrieb sich wieder in das Berklee College ein, diesmal, um Gesang zu studieren. Ersten Auszeichnungen folgte ein Engagement beim Boston Pops Orchestra sowie Auftritte im Rahmen der Berklee Commencement Concerts mit David Bowie, Carly Simon, Wayne Shorter und BeBe Winans.

Related Links:
‚Modern Antique‘ bei Amazon.de kaufen

Jetzt teilen auf: