Resolution 88 – Afterglow

Resolution 88 – Afterglow

Am letzten Wochenende war ich Gast der Leverkusener Jazztage 2016. Zu sehen gab es dabei neben einer grandiosen Performance der Brand New Heavies auch Incognito. Dabei hatte Incognito den Keyboarder Tom O’Grady im Gepäck, der gerade mit seiner eigenen Band Resolution 88 so richtig durchstartet. Das Album „Afterglow“ ist im September erschienen.

Die Vergleiche für diese Band reichen von Herbie Hancock’s Headhunters und Weather Report bis zu Jeff Lorber Fusion. Und das völlig zu Recht, denn es gibt den gleichen erdigen Jazz-Funk Sound zu hören, jedoch gemixt mit Elementen von Broken Beats und Hip-Hop. Zwei Jahre ist es nun her, daß Resolution 88 ihr Debüt-Album herausgebracht haben, und diese Zeit hat die Band spürbar genutzt.

Jedes Bandmitglied bekommt auf diesem Album seinen großen Augenblick. Der Bandleader und Komponist Tom O’Grady an den Keyboards, Tiago Coimbra am Bass, Alex Hitchcock am Saxophon und Ric Elsworth an den Drums. Chris Taylor und Andy Ramsay waren zudem bei den Aufnahmesessions dabei, Dan ‚JD73‘ Goldman (Ex-Morcheeba) mischte die Musik und Bob Power (The Roots, D’Angelo, Erykah Badu usw.) masterte das Album.

Und Incognito-Bandleader Bluey meint: „Ein Album, das wunderschön gefertigt und wirklich fesselnd ist!“ Na, das ist doch mal eine Aussage!

Related Links:
„Afterglow“ bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: