Randy Crawford & Joe Sample – No Regrets

Randy Crawford & Joe Sample - No RegretsFür den Dezember haben wir uns für das neue Album von Randy Crawford & Joe Sample entschieden. Beide ließen bereits 2006 mit dem Album „Feeling Good“ ihre 30 Jahre zuvor begonnene Zusammenarbeit aufblühen. Nun haben die beiden ein zweites Album mit dem Titel „No Regrets“ aufgenommen. Mit diesem Werk setzen sie dem Erfolg von „Feeling Good“ noch eins oben drauf. Falls noch jemand einen Geschenktipp braucht, mit der CD liegt man bestimmt nicht falsch!

Auf dem Programm steht diesmal unter anderem Jazziges aus dem Repertoire von Billie Holiday („Me, Myself, And I“) und Dinah Washington („This Bitter Earth“), Bluesnummern von Memphis Slim (Everyday I Have The Blues“) und Aretha Franklin („Today I Sing The Blues“), Soul von Ray Charles („Don’t Put All Your Dreams In One Basket“), ein Randy-Newman-Song, den man von Dusty Springfield kennt („Just One Smile“), Sarah McLachlans „In The Arms Of An Angel“ sowie Chip Taylors „Angel Of The Morning“. Und im Jahr des 50jährigen Jubiläums des legendären Stax-Labels durften natürlich auch ein paar Hits aus dem Katalog des in Memphis beheimateten Southern Soul nicht fehlen: Namentlich „Respect Yourself“ von den Staples Singers, „Starting All Over Again“ von Mel Hardin & Tim McPherson und „Lead Me On“ von Bobby „Blue“ Bland. Wieder entschied sich Joe Sample für eher spartanische Instrumental-Arrangements. Sein Trio wird erneut nur gelegentlich durch Gitarre und Bläser verstärkt.

Randy Crawford & Joe SampleAls Teenager trat Randy Crawford, begleitet von ihrem Vater, in lokalen Jazzclubs auf. Sie war Leadsängerin einer Band, in der Bootsy Collins Bass spielte. Mit Anfang zwanzig arbeitete Crawford bereits mit Quincy Jones und George Benson zusammen und sang auf Cannonball Adderleys LP „Big Man“. Crawfords Zusammenarbeit mit Joe Sample reicht bis in die 70er Jahre zurück. Wer erinnert sich spätestens jetzt nicht an den Welterfolg „Street Life“? Mit diesem Song stürmte sie 1978 als Gastsängerin der Crusaders die internationalen Charts. „Street Life“ erschien auf dem Soundtrack zum Film „Sharkey´s Machine“ mit Burt Reynolds. Die Komposition stammt zur Hälfte vom Keyboarder der Crusaders, Joe Sample.

Als Mitbegründer der Crusaders schrieb Sample Jazz- und (mit „Streetlife“) Popgeschichte. In den späten 50ern und frühen 60ern hieß die Band noch The Jazz Crusaders, und Sample spielte dort damals vorwiegend akustisches Piano. Auf „Feeling Good“ hat er auf weiten Strecken den Weg dorthin zurückgefunden. Beinahe dreißig Jahre gab es The Crusaders. Parallel dazu trieb Sample eine Solokarriere voran und er begleitete Stars wie Marvin Gaye, Tina Turner, B.B. King, Eric Clapton, Joe Cocker oder eben auch Randy Crawford. Vor wenigen Monaten überraschte Sample auch durch sein Zusammenspiel mit dem schwedischen Posaunisten Nils Landgren.

Related Links:
„No Regrets“ bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: