Paul Brown sagt die Wahrheit

Paul Brown sagt die Wahrheit

Mit seiner neuen CD „Truth 2 Be Told“ wagt sich Paul Brown an Grenzen heran, an die sich nur die wenigsten Jazz-Künstler heran wagen. Innerhalb seiner 10-Jährigen Laufbahn als Solo-Künstler, hat der zweifache Grammy-Gewinner das 2004 erschienene Album „Up Front“ und unter anderem das Album „The Funky Joint“ in 2012 veröffentlicht. Mit seinem neuen Werk „Truth 2 Be Told“ nähert er sich auf moderne Weise noch weiter an den Soul- und Blues-Stil der Cusaders oder von Steely Dan heran.

„In der Anfangszeit des Formats waren noch viele Jazz-Einflüsse als Urbane-Einflüsse enthalten“, sagt Paul Brown. „Als Künstler und Produzent habe ich viele Aufnahmen in diesem Modus produziert. Für „Truth 2 Be Told“ wollte ich mehr eine live und organische Atmosphäre, voller unerwarteter Dynamik. Der Eröffnungstitel „Sunrise On Sunset“ hat etwas eines klassischen George Benson Tracks, wie aus „Breezin'“ und der Art eines frühen Grover Washington, Jr. Der Titel „Casablanca“ ist dann wieder sehr jazzig und eher ein typischer Crusaders Song.

Im Rahmen des Smooth-Jazz-Festivals in Augsburg, hatte ich 2011 die Gelegenheit Paul Brown für ein Interview persönlich zu treffen. Das deutsche Transkript des Interviews könnt ihr hier lesen.

Related Links:
„Truth 2 Be Told“ von Paul Brown bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: