Nikki Yanofsky und ihr kleines Geheimnis

Nikki Yanofsky und ihr kleines Geheimnis

Ganz genau genommen ist es kein Geheimnis mehr, denn die Werbetrommel für das neue Album “Little Secret” von Nikki Yanofsky läuft bereits auf Hochtouren. Wer sich für tanzbaren Jazz interessiert, kommt an dem Album nicht vorbei. Die letzten Titel, die wir in unsere Playlist importiert haben, sind von 2008, und da war Nikki zarte 14 Jahre jung. Inzwischen ist sie mit ihren 20 Jahren erwachsen geworden, und das hört man dem Album auch an. Ihre langjährige Erfahrung ist in jedem Winkel ihrer neuen CD zu hören.

Produziert wurde „Little Secret“ von keinem Geringeren als der Musiklegende Quincy Jones. Beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Album. Mit dem Titel „Something New“ hat Nikki Yanofsky es sogar geschafft, ihren Mentor Quincy Jones zu beeindrucken, indem sie Teile seines Titels „Soul Bossa Nova“ und Teile aus Herbei Hancocks „Watermelon Man“ zu einer neuen aktuellen Tanznummer zusammen setzte. Das Gleiche gelang Nikki Yanofsky auch beim Titelstück „Little Secret“. Hier hat sie Benny Goodmans „Sing Sing Sing“ als Grundlage genommen, ihren eigenen musikalischen Stil dazu gepackt und daraus etwas Neues geschaffen.

Das alles zusammen und zusätzlich der typische Nikki Scat-Gesang macht aus „Little Secret“ ein wirklich hervorragendes Album. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies lange ein „kleines Geheimnis“ bleibt.

 Related Links:
„Little Secret“ von Nikki Yanofsky bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: