Marcus Miller – Essential Marcus Miller

Marcus Miller - Essential Marcus MillerWoran denkt Ihr, wenn Ihr an einen Bass-Player denkt? An Bootsy Collins? An Mark King von Level 42? Oder einfach nur an Euren nervenden Nachbarn, der gerade übt? Ich muss immer automatisch an Marcus Miller denken. Vor allem im Jazzfunk-Bereich ist er der ungekrönte König, der nicht nur durch seine Technik die Profi-Basser begeistert. Extra nur für den europäischen Markt wurde jetzt von Marcus Miller ein Best of-Album auf den Markt gebracht.

Mit Best of-Alben ist es ja immer so eine Sache: Meistens werden sie vor Weihnachten veröffentlicht, damit man den Umsatz ankurbeln kann. Außerdem gibt es Bonustracks, damit auch der letzte Fan unbedingt zugreifen muss. Auch auf der aktuellen Best of-CD von Marcus Miller befindet sich ein Bonustrack, der sogar extra mit Lalah Hathaway eingespielt wurde. Jedoch erschien der Silberling schon im Mai des letzten Jahres.

Die Scheibe eignet sich als Retrospective des Schaffens von Marcus Miller schon sehr gut, denn die wichtigsten Songs von ihm sind natürlich vertreten. Jedoch findet man selbstredend keine Aufnahmen von ihm als Studio-Musiker auf der Platte, was vielleicht auch noch sehr interessant geworden wäre. Insgesamt hat er nämlich an über 400 Plattenaufnahmen teilgenommen, unter anderem Miles Davis, David Sanborn oder Al Jarreau.

Nicht nur für Bass-Enthusiasten ist Marcus Miller zu empfehlen, sondern auch für den Jazzer der es auch durchaus funky und groovy mag. Aus diesem Grund ist die Scheibe auch unsere CD des Monats März. Wer aber sich trotzdem vorher noch einen Eindruck machen möchte, einfach den „CD-Tipp des Monats“ bei uns im Programm anhören. Täglich um 15.00 und 19.00 Uhr!

Selected Discography:
Jetzt teilen auf: