Jessy J – My one and only one

Jessy J – My one and only one

Nach dem letzten Album „Second chances“ präsentiert Jessy J ab dem 26. Mai ihr fünftes Studioalbum, welches den schönen Namen „My one and only one“ trägt. Für Freunde von relaxten Saxophon-Sounds waren ja schon die letzten Alben ein Muss. Dies setzt sich beim neuen Album fort und ist deswegen auch unser CD-Tipp des Monats.

Für das neue Album hat sich Jessy J auch etwas „namhafte Hilfe“ an die Seite geholt: Paul Brown, Gregg Karukas, Jay Gore und Norman Jackson sind nur ein paar Musiker, die sie sich für ihr neues Projekt geangelt hat. Vor allem Paul Brown spielt dabei eine große Rolle, denn er war der Co-Songwriter für dieses Album. Den Rest übernahm Jessy J selbst: Produzentin, Arranger, Songwriter und natürlich spielt sie Saxophon.

Überraschend sind die Covers, die sie auf ihrem neuen Album verewigt hat: Toni Braxtons “You’re Makin’ Me High”, Brothers Johnsons “Strawberry Letter 23” und The Cures “Lovesong”.

Das Album „My one and only one“ von Jessy J ist insgesamt sehr ruhig und entspannt. Sie zelebriert damit Smooth Jazz von seiner besten und schönsten Seite. Dabei vergisst sie aber nicht die Latin-Roots ihrer Musik auf dem Album zu verewigen. Für schöne Kaminabende oder einen Dinnerabend zu zweit die ideale Untermalung.

Related Links:
„My one and only one“ von Jessy J bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: