Jazz beim Museumsuferfest

Jazzgarten in FrankfurtAuch dieses Jahr findet man vom 28. – 30. August 2009 im wunderschönen Garten des Museums für angewandte Kunst in Frankfurt den Jazzgarten im Rahmen des Museumsuferfestes. Im 13. Jahr bietet der Garten wie üblich neben dem gemütlichen Ambiente ein interessantes und vielfältiges Programm quer durch die verschiedenen Stilrichtungen des Jazz.

Jazz in allen Facetten, ist in Kurzform das Programm-Konzept. Dass man dabei dem Publikum durchaus auch ungewohntes oder anspruchsvolles bieten kann, hat die Vergangenheit immer wieder bewiesen.

Das Programm startet am Freitag um 17:15 Uhr mit dem bekannten und beliebten Frankfurt Jazz Trio. Nicht zuletzt Candycream wird an diesem Abend dem Publikum ordentlich einheizen, denn die Bands am Freitag bieten eine Mischung aus Jazz, Rock und Funk und eine ordentliche Prise Saxofon.

Der Samstag steigert sich von einem Cello-Gitarren-Duo, das es mit jeder Band aufnehmen kann, über ein grundsätzlich traditionelles Trio, das aber auch gerne mal elektronisch ausbricht, zu den Soul Jazz Dynamiters um Martin Lejeune, die explosiv den Weg bereiten für den Hauptact des Abends: Nicole Jo Needs 2B funky (20:10 – 21:40 Uhr). Hörer von GrooveFM werden sie schon kennen, denn die Band ist schon seit längerem Dauergast in unserem Programm.

Jazzgarten in FrankfurtDer Sonntagmorgen ab 12:00 Uhr gehört traditionell dem vielfach ausgezeichneten Landes Jugend Jazz Orchester Hessen unter der Leitung von Wolfgang Diefenbach. Der Tag bietet neben seltenem Querflöten-Jazz und Energy-Jazz von den Jazz Pistols am Abend eine der international erfolgreichsten Jazz-Formationen aus Deutschland: Re:Jazz. Ausklingen wird die Veranstaltung mit Tobias Rüger und den Schwindlern. Mit einer guten Portion Jazz, Bossa Nova, Samba und Swing darf dann nach dem Feuerwerk nach Hause getanzt werden.

Weitere Informationen zum Jazzgarten findet Ihr hier. Wer schon vorab mal hören möchte wie Re:Jazz und Nicole Jo Needs 2B Funky so klingen, dem sei nochmal unsere aktuelle Jazz-Compilation „GrooveFM Vol.1“ ans Herz gelegt.

Jetzt teilen auf: