Jamie Cullum – Interlude

Jamie Cullum – Interlude

Jamie Cullum kehrt mit seinem neuen Album „Interlude“ zurück zu seinen Wurzeln. Nachdem er auf seinen letzten Alben die musikalische Ausrichtung ein wenig in Richtung Pop ausschlagen ließ, freuen wir uns, dass er sich jetzt wieder mehr dem Jazz zugewandt hat. Wir möchten den kompletten November dafür nutzen, das neue Werk von Jamie Cullum als unseren CD-Tipp des Monats zu feiern.

„Um dorthin zu kommen, wo du hin möchtest, musst du manchmal dorthin zurück gehen, wo alles begonnen hat.“ meint Jamie Cullum und fügt hinzu: „Mit Interlude feiere ich meine Liebe zum Jazz, gemeinsam mit einigen der talentiertesten Künstlern, denen ich bisher begegnen durfte. Alles live aufgenommen, in einem großen Raum, Track für Track direkt auf ein analoges Tape.“. Zu diesen talentierten Künstlern gehören Laura Mvula, die Sängerin mit karibischen Wurzeln, und der im Moment sehr erfolgreiche Jazz-Vocalist Gregory Porter.

Entstanden ist „Interlude“ zusammen mit Ben Lamdin und seiner Band Nostalgia 77. Jamie Cullum lernt viele Künstler in seiner Jazz-Sendung auf Radio BBC 2 kennen. So hat er auch Lamdin durch ein Interview in seiner Sendung kennengelernt. Beide hatten gleich einen Draht zueinander und entschieden, dass sie unbedingt etwas zusammen machen wollten. Ben Lamdin besitzt ein eigenes Studio, und Cullum buchte gleich drei ganze Tage mit den entsprechenden Gastmusikern dazu. An diesen drei Tagen sind dann insgesamt 16 Songs entstanden. Alle Titel sind unter Live-Bedingungen in nur wenigen Takes eingespielt worden. Das Ergebnis ist jedenfalls ein musikalisches Highlight von Profis, die ihr Handwerk im Griff haben.

Wir stellen Euch das neue Album „Interlude“ von Jamie Cullum den ganzen November lang vor. Immer um 15.00 Uhr und 19.00 Uhr könnt ihr einen Titel daraus auf GrooveFM hören.

Related links:
„Interlude“ von Jamie Cullum bei Amazon.de bestellen

 

Jetzt teilen auf: