Bei Ida Sand gehts familiär zu

Bei Ida Sand gehts familiär zu

Die schwedische Sängerin Ida Sand ist nach ihrem Debut-Album „Meet me around midnight“ jetzt wieder mit einem neuen Werk zu hören: Es heisst „True love“ und fängt da an, wo sie mit ihrem letzten Album aufgehört hat. Jedoch eindeutig persönlicher, nicht nur weil Ida Sand gerade Mutter geworden ist.

„Einige Songs haben direkt mit meiner Familie zu tun und dem Glück, einen liebenden Mann und ein Kind zu haben. Aber natürlich singe ich auch andere, wo es mehr um Gemeinschaft und gesellschaftliche Werte geht.“ Hat sich denn ihre Stimme mit der Schwangerschaft verändert? „Nicht physisch, aber von der inneren Einstellung her. Und es macht mir noch mehr Spaß.“

Auch die Produktion war diesmal eine familiäre Angelegenheit. Idas Mann, der Gitarrist Ola Gustafsson war schon bei ihrem Debut-Album mit dabei. Bei „True love“ spielt er nun nicht nur Gitarre, Dobro und Pedal Steel, er ist auch der Produzent.

Related Links:
„True Love“ bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: