Etwas Besonderes: Favorite Recordings

Etwas Besonderes: Favorite Recordings

Seit ein paar Wochen könnt Ihr in unserem Programm auch Künstler des Labels „Favorite Recordings“ hören.  Bei „Favorite Recordings“ hält man sich noch an den traditionellen Weg des Recordings und Producings. Das macht dieses Label und seine Mischung aus Soul, Funk und Jazz so Besonders.

Ein Beispiel gefällig? Auf dem aktuellen Album „Dry Up In The Sun“ von Mr. Day befindet sich die Interpretation des Studio One-Klassikers „Queen Of The Minstrels“ des jamaikanischen Sängers Cornell Campbell. Eric Duperray – alias Mr. Day – erzählt: „Wir haben das Stück in einer kleinen Kapelle aufgenommen, denn wir wollten diesen ganz natürlichen Halleffekt und die spirituelle Energie gleichzeitig in das Stück transportieren.“ Ganz ehrlich: Wer macht sowas heutzutage noch? Nur noch eine kleine Zahl an Künstlern macht sich noch eine solche Mühe. Aber es lohnt sich!

Diese Liebe zum Detail zieht sich durch alle bisherigen Veröffentlichungen auf dem Label „Favorite Recordings“. Seit dem Jahr 2010 werden nun auch alte Meisterwerke wieder aufgelegt und neu vertrieben. Natürlich mit Respekt und in Gedenken an die ursprünglichen Werke der Künstler und ihre Lizenzgeber. Eigentlich nur eine logische Weiterentwicklung der einmaligen Diskografie von „Favorite Recordings“.

Related Links:
„Dry Up In The Sun“ von Mr.Day bei Amazon.de bestellen

 

Jetzt teilen auf: