The Bahama Soul Club – The Cuban Tapes

The Bahama Soul Club – The Cuban Tapes

Inspiriert von Bildern und Stimmung des Films „I Am Cuba“, gedreht 1964 von Mikail Kalatozov, präsentiert der Bahama Soul Club mit dem Produzenten Oliver Pelz ein neues musikalisches Projekt. „The Cuban Tapes“ ist ein Album voller Titel aus purem afrikanisch-cubanischen Jazz. Die Rechteinhaber „The Cuban Institute Of Cinematography“ waren von der Idee, Original-Filmszenen und Musik des Films neu zu inszenieren, völlig begeistert. Grund genug für uns, Euch das Album als unseren CD-Tipp im November zu präsentieren.

Entstanden ist das Album zusammen mit den Enkeln des berühmten Buena Vista Social Clubs. Mit dabei sind auch Havannas  herausragendste Sängerinnen, Danay Suarez, Telmary Diaz und Arema Arega, die bereits am „Havana Cultura“ Projekt des englischen DJs Gilles Peterson beteiligt waren. Die jungen Künstlerinnen blieben dem kubanischen Sound treu, damit macht der Bahama Soul Club auf „The Cuban Tapes“ mit seinem Erfolgsrezept da weiter, wo die beiden vorherigen Alben aufgehört haben, nämlich mit dem feinen Gespür für aussergewöhnliche Stimmen.

Auf „The Cuban Tapes“ sind gleich 3 Generationen ausgesuchter amerikanischer Sängerinnen zu hören: die 1937 verstorbene Jazz- und Gospel-Legende Bessie Smith, Soul- und Funk-Diva Spanky Wilson und die Soul- und Blues-Legende Ruthie Foster. Zusätzlich ist noch Club des Belugas Sängerin Anna Luca dabei.

Ein weiteres Highlight auf dem Album sind spezielle Remixe, von Club des Belugas, dem Italiener Suonho und dem Franzosen Grant Lazlo. Der Bahama Soul Club beweist wie immer, dass er Garant für traditionelle Rhythmen in modernem Gewand ist. Jeder Titel auf „The Cuban Tapes“ ist ein musikalisches Highlight und durchweg tanzbar. Auf GrooveFM stellen wir Euch den ganzen November, jeweils um 15 und 19 Uhr, einen Titel aus dem Album vor.

Jetzt teilen auf: