Al Green – Lay it down

Al Green - Lay it downEs ist heiß draußen, dafür braucht man den richtigen Soundtrack und den liefert uns diesen Monat Al Green mit seinem neuen Album „Lay it down“. Das Werk ist das Ergebnis von mehreren Studio-Sessions der alten Schule, in denen alle Beteiligten gemeinschaftlich zusammenarbeiteten. Als Gäste wurden Corinne Bailey Rae, John Legend und Anthony Hamilton eingeladen. Wem also noch ein Album für seinen persönlichen Soundtrack des Sommers braucht, holt sich einfach diese Scheibe. Mehr dazu findet Ihr im Artikel.

Für die Produktion von „Lay It Down“ zeichnen Green und zwei der innovativsten HipHop-Musiker verantwortlich. Schlagzeuger Ahmir „Questlove“ Thompson von der HipHop-Alternative The Roots aus Philadelphia und Keyboarder James Poyser, dessen grenzenlose Musikalität Alben von Erykah Badu und Common geprägt hat. Addiert man dazu die gefeierten Dap-King Horns (Amy Winehouse, Sharon Jones), Gitarrist Chalmers Alford (Joss Stone), Bassist Adam Blackstone (Jil Scott, DJ Jazzy Jeff) und die exquisiten Stimmen der Gesangsgäste Corinne Bailey Rae, John Legend und Anthony Hamilton, blickt man auf ein Traumteam des modernen Soul an dessen Spitze die ausdrucksstärkste Stimme des Genres steht – Al Green.

Der Grundstein für „Lay It Down“ wurde bereits 2006 gelegt als Ahmir Thompson und Poyser das New Yorker Electric Lady Studio für eine Kennenlern-Session gebucht hatten. „Mann, war das eine Session!“, erinnert sich Al Green immer noch freudig erregt. „Wir arbeiteten dabei die Grundgerüste für acht Songs aus und waren so schnell in unserer Kreativität, dass ich die Songs unmöglich hätte komplett ausnotieren können. Jeder steuerte Ideen bei, was die ganze Angelegenheit zu echtem Teamwork werden ließ. Es gab kein individuelles Ego. Wir haben die Platte im wahrsten Sinne zusammen groß gezogen.

Related Links:
‚Lay it down‘ bei Amazon.de bestellen

Jetzt teilen auf: